Audio

10 Jahre Kreuz und Quer

Lust auf mehr

Album Info:

„Ist man erst einmal auf den Geschmack gekommen, stellt sich unweigerlich Lust auf mehr ein“ – diese alte Weisheit hat sich letzthin auch bei den „Südtiroler Gaudimusikanten“ wieder als wahr erwiesen. Nur drei Jahre, nachdem sie ihre erste CD „…es isch Gaudizeit“ der Öffentlichkeit vorstellten, fanden sich die Musikanten im November 2006 wieder im Studio ein, um das Projekt „CD 2“ in Angriff zu nehmen. Das Resultat – die CD wurde in nur drei Tagen eingespielt! – wurde am Samstag, den 21. April 2007 im Vereinshaus von Kaltern in Anwesenheit zahlreicher Fans und Interessierter aus Nah und Fern im Rahmen eines Konzertes vorgestellt. Im stimmungsvoll hergerichteten Konzertsaal gaben die Gaudis einige Stücke, welche auf dem Tonträger zu finden sind, unter der Leitung von Hansi Finatzer zum Besten und begeisterten einmal mehr ihren Anhang. Da konnte dann auch die kuriose Tatsache, dass die CD selbst ausgerechnet am Tag der Erstvorstellung noch nicht verfügbar war (die Mühlen der Verwaltung mahlen eben langsam…), der allseits guten Stimmung keinen Abbruch tun. Bis spät in die Nacht fachsimpelten Experten – unter ihnen auch Aufnahmeleiter Dieter Bonelli – bei einem Tropfen guten „Gaudiweins“ aus dem Keller von Karheinz Kofler, und kamen letzthin zum Schluss, den auch die Gaudis unmittelbar nach Abschluss der Aufnahme gezogen hatten: Diese CD macht tatsächlich Lust auf mehr!

…es isch Gaudizeit

Album Info:

Einen wichtigen musikalischen Höhepunkt in unserer damals noch jungen Geschichte stellte die Aufnahme der ersten CD dar, die im November des Jahres 2003 eingespielt wurde. Die Grundidee dabei war, einen Tonträger zu produzieren, der einen Querschnitt des Musikverständnisses der „Südtiroler Gaudimusikanten“ darstellt. Auf ihm finden sich so bekannte Größen der Egerländer Blasmusik wie „Böhmischer Wind“ oder „Bis bald auf Wiederseh´n“ ebenso wie unvergessliche Hits aus den 70ern und 80ern wie beispielsweise „Rivers of Babylon“ oder „Dance with the Saragossa Band“. Der ganze Stolz der Gruppe ist jedoch der in Eigenregie kreierte Marsch „… es isch Gaudizeit“, für den Produzent Marco Diana als Komponist und Dieter Viehweider als Arrangeur Pate standen. Er stellt, auch weil viele unserer Gruppe ihre Ideen bei dessen Verwirklichung einfließen haben lassen, so etwas wie die musikalische Quintessenz unseres Vereins dar. Dieser Titel war erstmals anlässlich der CD-Präsentation unter Mitwirkung vieler bekannter Gäste aus Politik und Kultur im Rahmen eines Konzertes am 29.02.2004 um 18:00 Uhr im Kultursaal von St. Michael/Eppan zu hören.